Schon probiert? Calamar a la Potera


Calamar a la Potera ist eine Delikatesse für Fischliebhaber. Er ist zwar etwas teurer, aber es lohnt sich. Die Tiere werden nicht wie sonst mit dem Netz, sondern einzeln in der Morgen- oder Abenddämmerung gefangen. Diese Art des Fangens ist sehr aufwendig und erfordert viel Geduld. Tintenfische sind immer an einem anderen Ort und in verschiedenen Tiefen zu finden. Sie anzutreffen erfordert viel Glück und Expertenwissen. Haben die Fischer sie aber erst einmal gesichtet, ist der Fang meist ergiebig. Mit der Potera, einem Köder mit mehreren gebogenen Haken, fangen die Fischer die Calamare nacheinander an den Tentakeln. Durch diese Angeltechnik bleibt das Fleisch des Calamars unverletzt und in seiner Konsistenz zart und geschmeidig.

Calamari in eigener Tinte zubereitet

Der Calmar wird im Ganzen mit Tintensack gegrillt und direkt am Tisch zubereitet. Zuerst wird er aufgeschnitten und von den nicht essbaren Innereien befreit. Anschließend wird der Calamar mit seiner eigenen Tinte vermischt und klein geschnitten. Kurz vor dem Verzehr wird er nur mit Flor de Sal und einem guten Olivenöl beträufelt.

 

 

Die Angelfischerei der Calamare findet auf Mallorca meistens an der Ostküste statt. Jedes Mal, wenn wir auf der Insel sind, genießen wir den Calamar a la Potera fangfrisch in Ses Salines in der urigen Bodega Casa Manolo. Ein Gedicht!