Nachhaltige Marken


ASPEGREN Denmark produziert Haushaltstextilien aus 100% Baumwolle. Geburtsstunde der 1. ASPEGREN Denmark Kollektion war ein TV Beitrag am 15. März 2016 bei den dänischen Nachrichten auf DR1. In diesem Beitrag spielte das Mikrofasertuch eine Hauptrolle. Eine Gruppe von Forschern hatte eine so genannte “Kunststoff-Suppe” aus den Ozeanen unserer Welt – Pazifischer, Atlantischer und Indischer Ozean entdeckt, die sich ganz schnell vergrößert, und so viele Probleme für die Ozeane und alle Lebewesen darin, mit sich bringt. Diese Entdeckung lenkte den Fokus von ASPEGREN Denmark auf Abwaschtücher aus 100% Baumvolle. Das Unternehmen möchte mit ihren Haushaltstextilien aus Baumwolle einen Beitrag zur Reduzierung des Müllaufkommens leisten.

+ Abwasseraufbereitung
Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau
+ Umweltschonende Produktion / ressourcenschonend
+ Eingeschränkter Einsatz umweltschädlicher und gesundheitsschädlicher Inhaltsstoffe
+ Soziale Verantwortung


+ Eingeschränkter Einsatz umweltschädlicher und gesundheitsschädlicher Inhaltsstoffe

+ Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

 

 

 

 

 

Das Unternehmen Bag-all wurde 2013 in New York von der schwedischen Stylistin Jennifer Jansch gegründet. Jennifers Motivation: 

"Wir wissen, dass es nicht immer einfach ist, ein umweltfreundliches Leben zu führen, aber es geht um die täglichen Entscheidungen, die wir treffen und die Gewohnheiten, die wir schaffen. Durch kleine Änderungen können wir große Ergebnisse erzielen, und deshalb hat Bag-all angefangen!"

Die Welt von Bag-all besteht aus wiederverwendbaren Stofftaschen zum Organisieren, Reisen und Verschenken.

Der Hauptzweck der Bag-all Produkte ist die Wiederverwendung. Das allererste  Produkt war eine Geschenktüte, die entwickelt wurde, um den giftigen Müll zu reduzieren, den Geschenkpapier hinterlässt. Durch die Wiederverwendung eines Produkts über Jahre hinweg werden negative Auswirkungen aufgrund von Herstellung, Recycling und Abfallmanagement reduziert.

Die meisten Bag-all Produkte werden aus 100% natürlicher Baumwolle hergestellt. Alle Drucke werden mit einer Tinte auf Wasserbasis gedruckt, die ungiftig und umweltfreundlich ist.

Die Ripsbänder werden aus 100% recycelten PET-Flaschen hergestellt. Durch die Verwendung von Bändern aus recycelten PET-Flaschen trägt Bag-all zu einem saubereren Planeten und einer gesünderen Tierwelt bei.

Die Bitz Living Kollektion besteht aus Schalen, Geschirr, Tellern, Besteck und Gläsern in leuchtenden Farben und Naturfarben. Der Designer, Christian Bitz, ist Däne und hat einen Master of Science in Humanernährung. Sein Leben widmet er einer klaren Mission: Dänemark gesünder zu machen - auf realistische Weise. Gesundheit sollte schmecken und sich gut anfühlen und nicht auf Hokuspokus und Schuld basieren. Kurz gesagt, es geht darum, die Dänen dazu zu bringen, etwas gesünder leben zu wollen.

Christian Bitz ist Forschungsdirektor an zwei dänischen Krankenhäusern, wo er an mehreren Forschungsprojekten und der Entwicklung besserer Patientennahrung beteiligt ist.

Als Experte auf Vorträgen, Buchautor und Fernsehgast vermittelt er sein Wissen über Gesundheit und Ernährung auf unterhaltsame Art und Weise so, dass es jeder in seinem täglichen Leben verstehen und anwenden kann.

Die Steingutserie wurde mit Begeisterung für den gesunden Lebensstil und mit dem Fokus auf das Genießen des Lebens entworfen. Wenn man das kulinarische Erlebnis genießt, verbringt man automatisch mehr Zeit mit Essen. Es ist wichtig, dass das Gehirn die Sättigungssignale des Körpers aufnimmt. Auf diese Weise vermeidet man, zu viel zu essen. So das Credo von Christian Bitz. Deshalb hält er es für sinnvoll, das Essen in schönen Schalen zu servieren, heiße Getränke in bunten Bechern zu genießen und von schönen Tellern zu essen, die das Essen zu einem besseren Erlebnis machen.

Ferner ist Herr Bitz Botschafter des Roten Kreuzes und unterstützt regelmäßig Spendenaktionen. Bei einem Besuch Afrika hatte er die Idee zu Ornamentik, Rustikalität und Form der Glasserie Kusintha aus recyceltem Glas.  Mit den Einnahmen aus dieser Glasserie unterstützt er aktiv ein soziales Projekt in Malawi.

 

Humdakin  ist eine dänische Marke, die 2016 von Camilla Schram gegründet wurde. Ihre Mission ist es, schönes Design und Reinigung zu vereinen. Reinigungsmittel, Haushaltsprodukten, Küchentextilien und Handpflegeprodukte sind wichtige Bestandteile der HUMDAKIN Kollektion. Besonderes Augenmerk wurde auf hypoallergene Inhaltsstoffe ohne Konservierungsstoffe gelegt. Alle Textilien bestehen aus GOTS-zertifizierter Baumwolle. 

+ Abwasseraufbereitung
Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau
+ Umweltschonende Produktion / ressourcenschonend
+ Eingeschränkter Einsatz umweltschädlicher und gesundheitsschädlicher Inhaltsstoffe
+ Soziale Verantwortung

 

Kaëll ist ein Unternehmen aus Bielefeld, das von Mutter und Tochter gegründet wurde. Basierend auf jahrelanger Erfahrung entwickelten sie zusammen mit Experten Haushalts-und Textilpflegemittel, die nicht nur effektiv, sondern auch umwelt- und familienfreundlich sind. Überzeugt hat mich auch, dass die Reiniger und Waschmittel tierversuchsfrei entwickelt wurden.

Um möglichst schonend mit Ressourcen und Rohstoffen umzugehen, bezieht Kaëll die natürlichen Waschmittel und Haushaltsreiniger von sorgfältig ausgewählten Lieferanten aus Deutschland.

Gleichzeitig stellt Kaëll höchste Ansprüche an Design, Duft und Ästhetik. Ideal geeignet sind die Produkte auch als Wasch- und Putzmittel für Babies und Allergiker.

 

 

 

Stefanie Staben & Mirja Baur haben das Label Kiss my Kitchen 2006 ins Leben gerufen. Ihre Motivation: nachhaltigen Haushaltsutensilien ein stylisches Update verpassen. Die Kollektion umfasst Schwämme, Küchen-Handtücher und Geschirrtücher.

Alle Schwammtücher sind waschbar und kompostierbar. Möglich macht das ein Materialmix aus 70 % Cellulose und 30 % Baumwolle. Die Schwämme werden in Europa produziert und per Siebdruckverfahren veredelt.

Küchenhandtücher und Geschirrtücher bestehen aus Halbleinen. Die grafischen Printmotive und unifarbene Textilien passen perfekt in die moderne Küche und setzen stylische Akzente.

 

In der Ledermanufaktur entwirft und fertigt Luca Kayz  individuelle Accessoires aus Leder. Spezialisiert hat sich das Unternehmen unter anderem auf Ledergürtel mit Wechselschnallen

Luca Kayz verarbeitet in erster Linie vegetabil gegerbte Leder – also rein pflanzlich gefärbte Häute. Dieses traditionelle Verfahren  ist besonders umweltfreundlich, da keine giftigen oder chemischen Zusätze benötigt werden. Die Oberfläche von naturbelassenen Ledern ist unversiegelt und atmungsaktiv – natürliche Merkmale des Leders werden sichtbar und verstecken sich nicht unter einer Deckschicht von Farben oder Kunststoffbeschichtungen. Der Charakter eines Produktes wird somit unterstrichen: Jedes Produkt wird zum individuellen Unikat. Die Schließen und Metallteile sind nickelfrei.

Jedes Produkte entstehen in liebevoller Handarbeit in Deutschland, Bad Bramstedt.

 

Nudge (engl. für Stups oder Schubs) ist der Name eines Servicegeschirr, das in Dänemark vom Designer Rasmus Falkenberg und der Kochbuchautorin Anne Larsen entwickelt wurde. Nudge stubst dich sanft an und bietet dir Verwöhngefühl im Alltag mit einer Prise Genuss. Das Leben ist voller Möglichkeiten. Nudge bietet dir alles und sogar noch ein wenig mehr.

 

THE POSTER CLUB ist ein Onlineunternehmen mit Sitz in Kopenhagen, das eine einzigartige Auswahl an hochwertigen Postern und Kunstdrucken von jungen und etablierten Künstlern anbietet. Ergänzt wird das Angebot durch passende Rahmen. Die Inspiration kommt von Trends des nordischen Lebensstils, der Mode und des Innendesigns. Das Unternehmen kombiniert skandinavische Kultur mit neuen und innovativen Technologien in der Kreativbranche.

 

Storefactory ist eine schwedische Marke mit Nähe zu der Natur, deren Home Accessoires sowohl in die minimalistische Stadtwohnung als auch zum Landhaus passen. Charkteristisch sind die klaren Formen der Kerzenständer, Vasen und weiteren Dekoartikel. Viele Produkte werden in Schweden entworfen und teilweise dort auch hergestellt. 

 

UASHMAMA ist ein Familienunternehmen mit Sitz in der Toskana. Der Vater, Marco, ist der kreative Kopf. Er hat lange Zeit Erfahrung in der Schuhbranche gesammelt und verfügt über ein bedeutendes Know-how in allen Bereichen des Kunsthandwerks. Die Familie entwirft und produziert Lifestyle-Produkte, die Respekt für die Natur und Designfunktionalität in Einklang bringen. Das Unternehmen fördert das bewusste Leben durch ökologisch nachhaltige Produkte, die in der italienischen Toskana konzipiert, entworfen und vollständig in der Toskana hergestellt werden.

Innovation, Funktionalität und Nachhaltigkeit zählen zu den Hauptprinzipien des Unternehmens. Vom Designkonzept bis zum Endprodukt wird jeder Schritt des Herstellungs- und Produktionsprozesses durchdacht. UASHMAMA ist bestrebt, die Umweltauswirkungen in jeder Phase zu reduzieren. Das Unternehmen zertifiziert Rohmaterialprozesse, setzt wassersparende Methoden ein und verwendet kein Chrom.

Die Herstellung erfolgt in der Toskana mit lokalen (Kunst-)Handwerkern. Alle Materialien sind 100% organisch. Die Paper Bags und Storage Produkte bestehen aus Papier, das mit Bienenwachs beschichtet ist so, dass das normalerweise für Feuchtigkeit anfällige Material Papier mit warmen Wasser und Seife von Hand gewaschen werden kann. Die Materialien, die zur Verstärkung der Taschen, Säcke und Rucksäcke verwendet werden, sind Reste von Papier und Bio-Baumwolle, so dass jeglicher Abfall verwendet wird. Gurte wie die Schulterriemen von Rucksäcken sind aus recycelter Baumwolle hergestellt, die zu 85 % aus gebrauchten T-Shirts stammt. Das Leder wird nach den alten Prinzipien und Methoden der "pflanzlichen Gerbung" in der Toskana hergestellt und wird nur mit Gerbstoffen aus dem Kastanienbaum behandelt.

 

Bei YUMMII YUMMII wird alles getan, um sozialverträglich und umweltfreundlich zu sein. Alle Produkte werden aus umweltfreundlichen Materialien hergestellt und die Verpackungen im Jahr 2020 sind zu 95% recycelbar. Umverpackungen wurden durch wiederverwendbaren Taschen aus GOTS-zertifizierter Baumwolle ersetzt. Das dänische Unternehmen, das von Jeanette Faester Jansen 2015 gegründet wurde, arbeitet mit Herstellern zusammen, die soziale Verantwortung übernehmen. Eine unabhängige Stelle überprüft die Einhaltung der Vorschriften 2023/2006/EG. Selbstverständlich entsprechen alle Produkte, die für den Lebensmittelkontakt verwendet werden, der Europäischen Verordnung EU 1935/2004 und den Vorschriften des Rates vom 27. Oktober 2004.


x