Wie nachhaltig sind Kerzen?


Auf der Suche nach nachhaltigen Design Kerzen habe ich mich mit den Inhaltstoffen von Kerzenwachs beschäftigt. Aufgefallen ist mir, dass es generell keine  Deklarationspflicht für Inhaltsstoffe von Kerzen gibt. Leider habe ich auch kein verlässliches Zertifikat, kein Biolabel oder eine Art Ampel für die Ökobilanz von Kerzen gefunden. Einzig das RAL Gütezeichen für Kerzen gibt Auskunft, ob Kerzen rußen oder rauchen und gesundheitsschädlichen Stoffe beinhalten und freisetzen. 

Paraffin oder pflanzliche Öle? Welche Kerze ist am besten für die Umwelt?

Paraffin

Die meisten Kerzen (ca. 80 %) sind aus Paraffin, deren Grundstoff Mineralöl ist.

Vorteil:

  • weit verbreitet und günstig

Nachteil:

  • Es handelt sich um ein Erdölprodukt. Deshalb gilt die Klimabilanz von Paraffinkerzen als schlecht.

Stearin

Stearin besteht aus pflanzlichen Öle und tierischen Fetten. Der Rohstoff ist meist Palmöl, kann aber auch auch tierische Fette z.B. aus Schlachtabfällen enthalten. Der Marktanteil liegt in Deutschland bei ca. 7%

Vorteil:

  • nachwachsender Roh­stoff, der biologisch abbaubar ist

Nachteil:

  • Für die Plantagen werden riesige Flächen tropischen Regenwalds vernichtet
  • nicht vegan, da tierischen Fette beigemischt sein können
  • teuer

Bienenwachs

Vorteil:

Naturprodukt mit natürlichem Duft 

Nachteil:

  • Bienenwachs ist ein knappes Gut. Das Wachs wird von den Bienen in Form winziger Plättchen ausgeschwitzt. 1,2 Millionen davon ergeben 1 Kilo reines Wachs. Das entspricht der Jahresproduktion eines Bienenvolkes. 
  • Bei hoher Nachfrage reicht das Bienenwachs oft nicht aus. Es muss Bienenwachs importier werden, was sich nachteilig auf die Klimabilanz auswirkt.
  • teuer

Soja- und Rapswachs

Vorteil:

  • nachwachsende pflanzliche Rohstoffe

Nachteil:

  • wird konventionell angebaut und muss entsprechend gedüngt und mit Schädlingsbekämpfungsmitteln behandelt werden
  • Sojawachs stammt oft aus gentechnisch veränderten Pflanzen
  • meist aus den USA importiert, was die Klimabilanz verschlechtert
  • relativ selten und teuer

Wachsrecycling

Wachsreste werden wenn überhaupt nur in haushaltsüblichen Mengen recycelt. Große Mengen landen meistens im Hausmüll. Eine Kerzenmanufaktur hat sich deshalb auf das Kerzenrecycling spezialisiert. Die Kerzen werden aus 100% Recycling-Wachs, in Handarbeit hergestellt. Das Wachs wird nach Farben sortiert eingeschmolzen. Danach weitestgehend von Verunreinigungen befreit und in Formen gegossen. Das Ergebnis: komplett durchgefärbte Stumpenkerzen aus 100% Altwachs. 

Fazit: Ich konnte für mich keine wirklich sinnvolle Lösung für eine nachhaltige Kerze finden. Allerdings halte ich die Idee des Wachsrecyclings für einen interessanten Ansatz. Die Kerzenmanufaktur hat z.B. Altwachssammelstellen eingerichtet bei denen du deine Kerzenreste abgeben kannst. Auch PURVIDA Design wird dort zukünftig gelistet sein. 



x