versandkostenfrei ab 35 € | Rückgaberecht 30 Tage | Same Day Delivery Frankfurt a.M.

Unterschied spülmaschinengeeignet und spülmaschinenfest


"Spülmaschinengeeignet" und "spülmaschinengest" sind zwei Bezeichnungen, die immer wieder für Verwirrung sorgen. 

Welches Geschirr ist spülmaschinengeeignet?

Die Bezeichung "spülmaschinengeeignet" ist eine unverbindliche Aussage des Herstellers, bei dem man zwar das Geschirr in die Spülmaschine geben kann, sich aber die Eigenschaften des Produkts inkl. der Farben / Muster auf Dauer verändern können. Ein einheitliches Symbol gibt es deshalb nicht. Die meisten Symbole sehen so oder ähnlich aus:

 

symbol_spülmaschinengeeignet

 

Wie ist das Symbol für spülmaschinenfest?

Generell empfehle ich farbiges Geschirr aus Glas oder Keramik, das als „spülmaschinengeeignet“ oder „spülmaschinentauglich“ ausgezeichnet ist NICHT in die Spülmaschine zu geben, sondern mit der Hand zu waschen. Hat das Geschirr ein Dekor wie z.B. einen Goldrand oder ist farblich bedruckt oder bemalt, solltest du ebenfalls auf die Spülmaschine verzichten. Auch dünnwandige Keramik kann in der Spülmaschine schnell beschädigt werden. Bei Pfannen kann die Beschichtung in der Spülmaschine schneller abblättern. Auch Holzprodukte solltest du lieber mit der Hand spülen, da das Wasser die Faserstruktur ändert und sich die Form verzieht oder sogar reißt.

Im Gegensatz dazu gibt es Geschirr, das als „spülmaschinenfest“ zertifiziert ist. Dieses wird nach DIN-Norm 12875 geprüft und erhält ein einheitliches Symbol, das auf die Mindestanzahl der Spülgänge hinweist. Nur wenige Hersteller führen diese kostspielige Zertifizierung durch, und wenn dann meist nur in der professionellen Gastronomie. 

 

spülmaschinefest_anzahl_spülgänge
Spülmaschinenfest bis 250 Spülgänge

Ideen für nachhaltiges Spülen mit der Hand